Mercadona-Spende an Ifema

Mercadona liefert in Zusammenarbeit mit der Militärische Nothilfeeinheit (Unidad Militar de Emergencias, UME) grundlegende Hygieneartikel an das Feldkrankenhaus auf dem Messegelände Ifema

13. april 2020
  • Das Unternehmen hat mithilfe der Militärischen Nothilfeeinheit der spanischen Streitkräfte (UME) dem auf dem Messegelände Ifema errichteten Feldkrankenhaus grundlegende Hygieneartikel zur Verfügung gestellt: Zahnpasta, Zahnbürsten, Duschgel, Shampoo, Rasierer und Rasierschaum.
  • Mit dieser neuen Aktion hat Mercadona in der Autonomen Gemeinschaft Madrid 60 Tonnen Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel gespendet, nicht nur an das Feldkrankenhaus auf dem Messegelände Ifema als auch an soziale Einrichtungen. 

Die Supermarktkette Mercadona mit ihren physischen Geschäften und ihrem Online-Lieferdienst zeigt wieder einmal ihre Solidarität mit all den Menschen, die sich derzeit im Feldkrankenhaus auf dem Messegelände Ifema befinden. Das Krankenhaus wurde errichtet, um dem Gesundheitsnotstand durch das Coronavirus zu begegnen.

Um all denen zu helfen, die dort in einer für alle besonders schwierigen Zeit medizinisch behandelt werden, hat Mercadona über die UME den Patienten dieses Krankenhauses grundlegende Hygieneartikel zukommen lassen: Zahnbürsten, Zahnpasta, Shampoo, Schwämme, Rasierer und Rasiergel.

Eduardo Sanchís, Leiter der Sicherheitsabteilung von Mercadona betont das Engagement der Supermarktkette „für all diejenigen, die in dieser Krise helfen. In diesem Fall gilt unsere Aufmerksamkeit insbesondere der militärischen Notstandseinheit, über die das Anliegen an uns herangetragen wurde, die neu in dieses Krankenhaus eingelieferten Patienten mit grundlegenden Hygieneprodukten zu versorgen.“

Diese Spendenaktion ergänzt all die Maßnahmen, die das Unternehmen in den letzten Tagen bereits in ganz Spanien ergriffen hat, um die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und die Belieferung seiner Geschäfte zu gewährleisten. Zudem setzt sich das Unternehmen in dieser schwierigen Zeit besonders für den Schutz der bedürftigsten Menschen ein, indem es Senioren und Menschen mit Behinderung, aber auch Personal in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Feuerwehr und Soziales bevorzugt den Eintritt in seine Geschäfte gewährt.

Mit dem Ziel, den bedürftigsten Menschen zu helfen, hat Mercadona die Spendensammlung von Grundbedarfsgütern reaktiviert. Die gesammelten Lebensmittel gehen an die sozialen Essensausgaben und -tafeln in Madrid, mit denen das Unternehmen auch sonst zusammenarbeitet,

Eine nachhaltige Sozialpolitik, die in die Mercadona CSR-Strategie integriert ist

Mercadona hat im Rahmen seiner Verpflichtung, etwas davon an die Gesellschaft zurückzugeben, was es von ihr erhalten hat, eine Strategie für die soziale Unternehmensverantwortung entwickelt, die soziale und ethische Maßnahmen durch verschiedene nachhaltige Aktionslinien umsetzt und damit das Engagement des Unternehmens für gemeinsames Wachstum stärkt. Im Rahmen dieser Unternehmensstrategie arbeitet Mercadona mit 210 Sozialkantinen und 60 Essenstafeln sowie anderen sozialen Einrichtungen in ganz Spanien und in Portugal zusammen, denen das Unternehmen täglich Lebensmittel spendet. Außerdem beteiligt es sich an Kampagnen zum Sammeln von Lebensmitteln. 2019 hat Mercadona insgesamt 9218 Tonnen Lebensmittel gespendet, 9100 Tonnen in Spanien und 218 in Portugal. Weiterhin arbeitet das Unternehmen mit 32 Stiftungen und Beschäftigungsstätten an der Dekoration seiner Läden mit Trencadís-Wandmosaiken, die von mehr als 1000 Menschen mit Behinderungen unterschiedlicher Schwere kreiert wurden.

DasdarfNICHTNACHLASSEN denn Das Geht Vorbei

Neue Lieferung grundlegender Hygieneartikel an das Feldkrankenhaus auf dem Messegelände Ifema in Zusammenarbeit mit der UMENeue Lieferung grundlegender Hygieneartikel an das Feldkrankenhaus auf dem Messegelände Ifema.